Turniere

F1 Turniersieger bei Rotation Dresden

veröffentlicht am 22.05.2013
Turniere >> Fußball-Turniere

Am Pfingst-Sonntag, den 19.05.2013, eroberten unsere F1-Junioren mit Team- und Kampfgeist sowie ein wenig Glück den Turniersieg bei Rotation Dresden.

Kühler Morgennebel leitete einen sonnig warmen, herrlichen Frühlingstag in Dresden ein. Zusammen mit 7 weiteren sächsischen Mannschaften durfte die F1 vom SV Dresden-Neustadt am fußballerischen Wettstreit um den Turnierpokal an der Eisenberger Straße bei Rotation teilnehmen. Sämtliche Mitstreiter für Neustadt angefangen von den Trainern Mario Koine und Michael Kleine über Spieler und bis hin zu den anwesenden Spielerfamilien hatten ausnahmslos gute Laune.

Unsere Besetzung lautete:

20 Ludwig
14 Moritz W.
13 Moritz K.
12 Edgar
10 Lukas
9 Jakob
8 Marcel
7 Quentin
6 Eric
5 Leon
4 Maurice
2 Marcus

Ein Teil der Neustädter Topspieler stand am heutigen Tage nicht zur Verfügung und so wäre es sicherlich keine Schande gewesen, wenn Neustadt sich auf einem der hinteren Ränge wiedergefunden hätte. Entsprechend gelassen - wenn man das so nennen darf - war die Atmosphäre in unserer Mannschaft während des Turniers. 

Angetreten waren neben dem Gastgeber und unseren Jungs:

SV Motor Gohlis Nord
SV Pesterwitz
FSV Kitzscher
SG Verkehrsbetriebe
SV Fortuna Leipzig
ESV Lok Döbeln

Das erste Spiel bestritten unsere Blau-Weißen gegen den FSV Kitzscher. Nach kurzer Einspielphase konnten die spielstärkeren Neustädter wiederholt punkten. Das 1:0 - noch relativ unspektakulär - machte Edgar von rechts aus spitzem Winkel und der Ball rutsche am Torwart vorbei. Das 2:0, ebenfalls von Edgar, war dann ein richtiges Traumtor: Eddi bekam eine kurze Steilvorlage von Leon und rannte anschließend mit dem Ball über nahezu das gesamte Spielfeld und drückte aus halbrechter Position aus dem Lauf heraus kraftvoll unhaltbar in Richtung Tor ab. Große Klasse gemacht!!! Das 3:0 leitete Moritz K. mit einer herrlichen diagonalen Flanke Richtung Quentin ein. Quentin nahm dann den Ball noch ein paar Meter mit, legte ihn sich dann zu recht und verwandelte einen Augenblick später zielsicher. Wenig später spielte Quentin zum 4:0-Endstand auf: Sologang über links, ein Schuss - ein Abpraller am Gegner, wieder am Ball und noch einen Gegner ausgespielt, dann Schuss und Tor. Tolle Leistung Quentin im ersten Spiel!

Im zweiten Spiel der Neustädter erzielte Lukas mit einen seiner "Kunststöße" das 1:0-Endergebnis. Ein schwer haltbarer Aufsetzerball aus der Distanz brachte die Entscheidung gegen die Gohliser.

Gegen Pesterwitz taten wir uns schon etwas schwerer: Das 1:0 fuhr Leon ein. Ein wunderschönes Tor mit "Ansage". Spektakulär holte er aus dem Spiel heraus einen Anlauf, um dann aus vieleicht 15, 16 Metern Entfernung den Ball halbhoch ins Tor zu preschen. Kurz vor Schluss wurde der Ausgleichstreffer der Pesterwitzer eingefangen, deren Ursache mehrere Unkonzentriertheiten bei unseren Jungs in der eigenen Hälfte hatte. 1:1 trennten sich beide Mannschaften.

Als Gruppenzweiter der Vorrunde in der Gruppe A traf Neustadt in der Endrunde auf den Sieger der Gruppe B - die Gastgeber von Rotation.

Das Spiel gegen Rotation wurde dann auch ein zähes Ringen. Neustadt mit verlorenen Zweikämpfen aber doch dem gewissen Quentchen Glück in der eigenen Hälfte, kein Tor einzufangen. Wieder ist es Leon, der mit einem traumhaften Pass in Richtung Eddi den Siegtreffer vorbereitete. Eddi schoss anschließend mit exakt richtigem Timing in die Mitte, wo Maurice goldrichtig in den Ball hineinlief und steil nach oben mit voller Wucht den Kasten traf. 1:0 blieb es bis zum Schluss.

Im Endspiel gegen Döbeln machte Eddi mit seinem 1:0 den Sack auch zu. Moritz K. wieder mit schönem Diagonalpass auf Eddi. Der lief und lief und lief, um dann abermals aus dem Lauf heraus aufs Tor zu schießen. Der Döbelner Keeper bekam zwar den Ball, jedoch nicht sicher zu fassen, so dass das Leder ins Netz hüpfte.

Alles in allem war das also ein Traumtag für die F1. Neben dem Turnierpokal empfingen unsere Spieler und Trainer auch an Ort und Stelle die Glückwünsche vom Vereinschef des SV Dresden-Neustadt, Herrn Matthias Langer.
Bei aller Freude und der hin und wieder aufblitzenden einzelnen spielerischen Glanzleistungen unserer "Zugpferde" auf dem Rasen muss auch deutlich gesagt werden, dass der Turnier-Erfolg sicherlich nicht nur auf Glück und dem Können Einzelner basierte: Der Teamgeist des gesamten Mannschaftsumfeldes war heute ausgesprochen hoch! Beide Trainer waren hervorragend organisiert - da gab es keine Abstriche. Für einen harmonischen Einbezug der leistungsschwächeren Spieler, wie heute gezeigt, gehört natürlich schon etwas Mut und Risikofreude. Ein dickes Lob an Trainer und Mannschaft.

Viele Grüße an Trainer und Spieler der F1 sowie alle Spieler-Familien und Fans

Spieler-Papa Lutz Werschnick

Zuletzt geändert am: 22.05.2013 um 22:00

Zurück

Kommentare

von Gast am 22.05.2013 um 22:01
Danke für diesen tollen Bericht
von Grit

Kommentar hinzufügen